Hauptverein

Leichtathleten in München

Werner-von-Linde-Sportfest München

 

Am 09. und 10.03.2018 fand das 43. „Werner-von-Linde- Gedächtnissportfest“ in der gleichnamigen Halle im Olympiapark in München statt.  Es ist das größte Leichtathletik-Hallensportfest Deutschlands für die Altersklassen der Jugend und jungen Erwachsenen von 10 bis unter 20 Jahren. Zum Abschluss der Hallensaison machten sich fünf Wettkämpfer der Leichtathletik-Abteilung des TV Geisenhausen für den zweiten Tag der Veranstaltung bereit um sich mit über 500 weiteren Athleten der Herausforderung einer so großen Veranstaltung zu stellen. Besonderheit dieses vereinsoffenen Sportfestes ist die Teilnahme zahlreicher Südtiroler Sportvereine, die mit einem großen Kader sehr erfolgreich teilgenommen und der Veranstaltung eine internationale Note verliehen haben.

In der Klasse W 15 traten Marina Reinhold im Hochsprung und Kugelstoßen und Leona Sammet im Hochsprung und 60 m Hürden an. Leona wurde mit persönlicher Bestleistung über 1,56 m Zweite und Marina Reinhold errang Platz 13 im Hochsprung. Im 60 m Hürdenlauf kam Leona Sammet auf den 18. Rang. Marina Reinhold im Kugelstoßen mit 7,51 m auf Platz 9. Leider entfiel die gemeldete Staffel für Marina Reinhold und Leona Sammet über 4x100 m weil die Startgemeinschaft mit dem TSV Vilsbiburg nicht zustande kam.

 Marie Koroma kämpfte im 60 m Lauf und im Kugelstoßen bei der WJ U 18 mit. 8,63 sec reichten nicht für das Finale der besten Acht von insgesamt 50 Läuferinnen. Im Kugelstoßen wurde sie mit 8,27 m 13.

In der Jugend M 14 traten Xaver Huber und Thomas Klinger an. Xaver Huber erreichte im 60 m Lauf das Finale von 36 Läufern und wurde mit 8,19 sec Achter. Über 60 m Hürden kam er in 11,49 auf Platz 18. Thomas Klinger erreichte über 60 m Hürden in 11,33 den 16. Platz und blieb im Hochsprung leider ohne Wertung.

Um viele Erfahrungen reicher reiste das kleine Team mit Trainerin Christine Klinger nach einem langen Wettkamptag wieder nach Hause.

 

Zurück