Hauptverein

Erfolgreiches Renndebüt 2019 in England

Die Deutschen Para-Radsportler sind beim „International Track Eurocup“ in Manchester in die neue Saison gestartet und Erich Winkler fuhr mit gemischten Gefühlen zu diesem Event im Britischen Bahnsportmekka. Beim letzten Besuch musste der Geisenhausener Radsportler noch vor dem ersten Rennen wegen einer schweren Fingerverletzung die Heimreise antreten. Mit neuem Mut und guter Form lief es in diesem Jahr entscheidend besser. Beim ersten Rennen, dem 1000m Zeitfahren, mit guter Zeit im Faktorsystem der Klassen C1-C3, noch auf Platz 16, fuhr Winkler in seiner Paradedisziplin, der 3000m Verfolgung, ein bärenstarkes Rennen. Im direkten Vergleich startete Erich Winkler im Qualilauf gegen seinen Teamkollegen Michael Teuber (4,02,63min.) und siegte nicht nur mit der Zeit von 4,00,42min., sondern verbesserte auch noch seinen eigenen Deutschen Rekord um 12 Hundertstel. Im Finale startete Winkler gegen den amtierenden Weltmeister Ricardo Ten Argiles und musste sich am Ende nach starker Leistung mit Platz 2 begnügen. Das Deutsche Team startet in der Besetzung Teuber-Senska-Winkler auch noch im Teamsprint und landete auf Platz 9. Das Rennwochenende bestätigte den aufstrebenden und richtigen Weg des Deutschen Teams. In der vorolympischen Saison geht es um die Qualifikation für die Paralympics in Tokio 2020 und da sind Erich Winkler und seine Kollegen verpflichtet top Ergebnisse zu liefern. Der Start ist geglückt…!

Zurück