Hauptverein

Arbeitseinsatz

Eigenleistung für das neue TVG Sportgelände

Juniorenspieler als Gartenarbeiter

 

Geisenhausen. Das neue Sportgelände des TV Geisenhausen ist in seinen Konturen schon deutlich zu erkennen. Dennoch sind wie schon in den vergangenen fast 2 Jahren viele freiwillige Arbeitsstunden notwendig, um das gesamte Gelände fertig zu stellen. Obwohl bei so einem Bauwerk viele Arbeiten nur von Fachfirmen ausgeführt werden können, „versuchen wir durch Eigenleistung die Kosten zu minimieren, wo es nur geht“, so der TVG Vorsitzende Franz Wolfsecker. Gleich mehrere Arbeitsgruppen hatte Cheforganisator Tom Ertl am vergangenen Wochenende im Einsatz. Die Eltern der Nachwuchskicker machten das Vereinsheim sauber machten und bauten am Maschendrahtzaum um das Vereinsgelände. „Viele Hände, schnelles Ende“ – dieser Spruch galt für die Juniorenspieler um die Trainer Daniele Soffietti und Klaus Huber. Sie befreiten die gepflanzten Bodendecker vom Unkraut. Da die Firma Polytan gleichzeitig die 400 Meterbahn mit Kunststoff belegten, war am ganzen Sportgelände viel los. Alle Beteiligten hatten mit der großen Hitze zu kämpfen. Die aufgestellten Thermometer waren bei 50 Grad an ihrem Limit angekommen.  

Zurück