• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
logo 220

Fussball News Ski News Tennis News Tischtennis NewsTurnen News News Behindertenradsport Leichtathletik News Cheerforce

TV Geisenhausen 1924

TVG-Info-Büro
Organisation
  ANSPRECHPARTNER
 

Herzlichen Willkommen auf der Homepage des TV Geisenhausen 1924.

SAM 4660

Öffnungszeiten des Büros:

April - Oktober Donnerstag 17:00 - 19:00

November - März Donnerstag 08:00 - 11:00


Das Büro ist in den Ferien geschlossen!

Anschrift: Rampoldsdorfer Str. 1
84144 Geisenhausen
Tel.: 08743/96 92 28
Das Büro ist auch erreichbar per Email: turnvereingeisenhausen@freenet.de oder über das Kontakformular der Homepage.


Simone Kühnlein
Verwaltung Turnverein Geisenhausen

Mittwoch, 28 November 2012 15:33

Planungsvarian Juli 2011 Neues Sport-und-Freizeitgelände

Planungen neues Sport- und Freizeitgelände für Geisenhausen Wie schon in mehreren Mitgliederversammlungen des Turnvereins als auch in der Vilsbiburger Zeitung berichtet, laufen derzeit Planungen zum Bau eines neuen Sport- und Freizeitgeländes in Geisenhausen.

Hintergrund bzw. erster Auslöser zum Start dieses Projekts waren vor knapp fünf Jahren Überlegungen, wie das derzeitige Sportgelände des TVG an der Rampoldsdorfer Straße auf einen zeitgemäßen Stand gebracht und vor allem im gleichen Zug auch in Teilbereichen erweitert werden kann. Die Verantwortlichen des Vereins nehmen seit Jahren mit Freude zur Kenntnis, dass in den Abteilungen eine stetig steigende Zahl von Kinder und Jugendlichen zu betreuen ist und in neuen Abteilungen zusätzliche sportliche Interessen bedient werden können . Dies erfordert eine ebenso ansteigende Zahl von Betreuern bei der Ausübung der jeweiligen Sportart sowie im organisatorischen Umfeld und zeigt die Grenzen der Möglichkeiten der bestehenden Sportanlagen auf.

Im Bereich der Fußballabteilung mit derzeit 14 Mannschaften im Spielbetrieb hat sich eine permanente Überbelegung der Fußballplätze ergeben, denn oft müssen drei Mannschaften gleichzeitig auf dem beengten Trainingsgelände ihre Übungen absolvieren.

Dies setzt sich in der Belegung der Umkleidekabinen (zwei Doppelkabinen) fort, zumal wenn zur selben Zeit Punktspiele stattfinden und die gegnerischen Mannschaften unterzubringen sind. Dass der TVG auch Mädchen und jungen Frauen eine fußballerische Heimat bietet rundet die Platzprobleme ab.

Regelmäßige Überschwemmungen bei starkem Regen schließen einen geordneten Trainingsbetrieb phasenweise aus und strapazieren die Nerven der Spielerinnen und Spieler und der ehrenamtlichen Betreuer, die dann knöcheltief im Morast stehen oder gar nicht trainieren können.

Anstehender Sanierungsbedarf des Tennisheims und einzelner Plätze sowie fehlende zeitgemäße Leichtathletik-Anlagen, die sicherheitstechnischen Ansprüchen entsprechen, machten für eine in diesem Bereich ebenfalls steigende Anzahl von zu betreuenden Kinder und Jugendlichen diese Überlegungen dringend notwendig. Ergänzt wurde dies noch durch den Gedanken, die Parkplatz- und somit die Sicherheitssituation vor dem Sportgelände zu verbessern. Eine Verbesserung der Zufahrt (Bahnunterführung mit unübersichtlicher Kurve) liegt nicht im Rahmen der Möglichkeiten.

In einer TVG-internen Arbeitsgruppe wurden in Zusammenarbeit mit einem Planungsbüro verschiedenste Sanierungsvarianten ausgearbeitet und durchkalkuliert. Die aktuelle Situation dieser Ergebnisse wurden den Vertretern von Gemeinden und Schulen vorgestellt und mit diesen diskutiert. Die vorgestellten Lösungen waren zum Teil sehr ansprechend, leider handelte es sich dabei durchgehend nur um Kompromisse. Aufgrund der Begrenztheit des Areals hätten beim Bau einer kompletten Leichtathletikanlage mit 400 m – Bahn z. B. die Tennisanlagen ausgesiedelt und neu gebaut werden müssen. Auch die Fußballplätze wären durch die räumlich notwendige Verschiebung komplett neu zu Errichten gewesen. Die Erweiterung des Vereinsheims um zusätzliche Umkleidekabinen war plantechnisch ebenfalls zu berücksichtigen. Für die Verbesserung der Parkplatzsituation wurden nur Ansätze aber keine ausreichende Lösung gefunden.

Da diese diskutierten Lösungen im Verhältnis mit dem zu erreichenden Verbesserungen mit sehr hohen Aufwendungen verbunden gewesen wären, kam hierbei auch eine mögliche Neubauvariante auf den Tisch. Da der TVG bei all diesen Überlegungen nur den Anstoß geben konnte, hierbei aber die gesamte Situation der Sportanlagen in Geisenhausen betrachtet werden sollte, wurde nach einstimmiger Meinung eine Arbeitsgruppe der Gemeinde mit je zwei Vertretern jeder Fraktion ins Leben gerufen. Diese sollte die Möglichkeiten der Verbesserungen der Sportanlagen in Geisenhausen in Zusammenarbeit mit den Schulen und dem TVG eruieren. Die Arbeitsgruppe der Gemeinde konnte hierbei mit dem Plan-Team Loibl mehrere Neubauvarianten, welche eine ganzheitliche Lösung für Gemeinde, Schule und TVG darstellen, erarbeiten und schließlich dann dem Gemeinderat präsentieren. Als möglicher Standort war nach erfolgreichen Grundstücksverhandlungen das Gelände zwischen der Fa. Wittmann, Semmelmeierweiher und Schwimmbad gewählt worden. Dem Gemeinderat wurde ein Konzept vorgestellt, dass neben Sportanlagen im Leichtathletik-, Tennis- und Fußballbereich für den TVG und die örtlichen Schulen auch einen Freizeitbereich (z. B. Trimm-dich-Pfad) für die Bevölkerung der Gemeinde vorzuweisen hatte. Zudem ergibt sich eine erhebliche Verbesserung der Parkplatzsituation am Schwimmbad.

Der Gemeinderat stimmte nach einer ausführlichen und sehr sachlichen Diskussion mit 18:2 für die gemeindliche Unterstützung des Vorhabens der Errichtung eines neuen Sport- und Freizeitgeländes neben dem Schwimmbad und legte hierbei die Zuschussmöglichkeiten und Grenzen dafür fest.

Daraufhin konnte der TVG in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die weitere interne Vorgehensweise durch den Turnverein zur Abstimmung bringen. Die Mitglieder des Turnvereins beauftragten die Vorstandschaft mit großer Mehrheit das Vorhaben aktiv zu verfolgen und zu einem positiven Abschluss zu bringen. Dass das Projekt nur dann realisiert werden kann wenn der Verein die von ihm zu erbringenden finanziellen Beträge auf solider Basis finanzieren kann, war und ist Gegenstand sämtlicher Überlegungen.

Ein gemeinsamer Finanzierungsausschuss, bestehend aus Vertretern von Gemeinde und Turnverein, erarbeitet derzeit in Zusammenarbeit mit diversen Fachleuten die nach dem Wegfall eines Geländeteils neu zu konzipierende Detailplanung, welche wie berichtet im April 2013 abgeschlossen werden soll. Diese Planungen sollen nach Festlegung der genauen Standorte der einzelnen Plätze auch die Anfertigung eines 3-D-Modells beinhalten, um die Bevölkerung und die Anwohner bestmöglichst zu informieren.

sportplatzmodell

Planungsvariante Stand Juli 2011 (Entspricht einer Grundlagenplanung. Änderungen der Anordnung der Plätze werden sich bei der derzeit laufenden Detailplanung ergeben, so sollen z. B. nach Möglichkeit die Tennisplätze noch weiter Richtung Schwimmbadgelände gerückt werden)