Hauptverein

Tischtennis wählt neue Führung

Der sportliche Leiter Jens Fischer sprach von einer störungsarmen Saison mit Platzierungen im guten Mittelfeld der beiden gemeldeten Herrenmannschaften in der Bezirksklasse B und D. Er betonte, dass bis 15. Mai 2024 die Aufstellungen aller Mannschaften gemeldet werden müssen und bedankte sich bei Markus Günzkofer für die Erneuerung seiner Trainerlizenz. Die Mannschaftsführer der beiden Teams waren zuversichtlich die erreichten Platzierungen auch in der kommenden Saison aufrecht erhalten zu können.
Die Mannschaft TV Geisenhausen I musste sich zwar mit dem zum Klassenerhalt notwendigen 8. Platz begnügen, war aber nur knapp hinter den drei besser Platzierten, die lediglich einen Punkt mehr auf dem Konto hatten. Die zweite Mannschaft aus Geisenhausen konnte sich einen hervorragenden 3. Platz erkämpfen.

Der kommissarische Jugendwart Andre Steil berichtete über die bereits erwähnte überaus erfolgreiche Jugendarbeit mit dem externen Trainer Michael Donauer. Zwei Jugendmannschaften waren für den aktiven Spielbetrieb gemeldet. Dabei konnte die erste Mannschaft in der Bezirksklasse B einen überragenden 2. Platz und die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse D bereits den 6. Platz erreichen.

Der Kassier Alexander Brunsch präsentierte den aktuellen Kassenbericht, analysierte aber auch eine Tendenz über die vergangenen Jahre und leitete dabei einen Ausblick für die zukünftigen Finanzen ab. Dabei konnte er der Versammlung demonstrieren, dass man um eine Beitragserhöhung nicht umhin kommt. Da das erforderliche Gremium für eine Beitragsanpassung die aktuelle Mitgliederversammlung war, stellte er den Antrag auf Abstimmung nach den Neuwahlen.
Die obligatorische Kassenprüfung von Robert Süssl und Heinrich Hofer verlief ohne Beanstandungen.
Die Abteilungsleitung wurde daraufhin entlastet.
Der Abteilungsleiter Stefan Steinicke bedankte sich bei den ausscheidenden Ausschussmitgliedern für die hervorragende, ehrenamtlich geleistete Arbeit für die Abteilung. Dabei wurde Josef Stigler als Zeugwart, Robert Süßl als Schriftführer, Andre Steil als Jugendwart und Alexander Brunsch als Kassierer gedankt. Einen besonderen Dank erfuhr dabei mit einem Geschenkkorb Siegfried Pollner, der 50 Jahre ununterbrochen in der Abteilungsleitung in unterschiedlichen Funktionen tätig war. Daraufhin fanden die Neuwahlen statt und da sich Stefan Steinicke selbst für kein Amt mehr zur Verfügung stellte, konnte er das Amt des Wahlleiters übernehmen.
Somit wurde im folgenden Alexander Brunsch Abteilungsleiter, Michael Drexlmaier stellvertretender Abteilungsleiter, Jens Fischer sportlicher Leiter, Marina Reinhold Kassiererin, Fritz Forstmaier Jugendwart, Bartholomäus Jägel Schriftführer, Robert Kuffner Zeugwart, Lena Leis mit Johannes Wagner als Team zum Vergnügungswart und Stefan Leis Pressewart jeweils einstimmig von den Teilnehmern der Mitgliederversammlung gewählt. Bereits zwei Wochen vorher, wurde von den Jugendlichen Spielern Emil Jägel als Jugendsprecher gewählt.
Im Anschluss wurde von der Versammlung über den Antrag zur Beitragsanpassung abgestimmt, wobei der vom Kassierer präsentierte Vorschlag Zustimmung fand. Somit erhöhen sich die Jahresbeiträge für Jugendliche auf 25€, für Erwachsene auf 35€ und der Familienbeitrag auf 50€.
In seinem Schlusswort betonte der frisch gebackene neue Abteilungsleiter Alexander Brunsch den Wunsch, frühere Aktivitäten der Abteilung wieder aufleben zu lassen und ein besonderes Augenmerk auf die Jugendarbeit zu legen. Seine Vision an dieser Stelle war, das Interesse der Jugendlichen für den Sport mit dem schnellen Ball zu wecken.

Schließlich wurde unter Wünsche und Anträge von Hanns Held der Wunsch mit einem Zitat von Goethe geäußert, aus dem er sich das Aufleben der alten Stammtischkultur ersehnte. Mit diesem Wunsch sprach er vielen aus dem Herzen und schließlich endete der offizielle Teil der ereignisreichen Veranstaltung gegen 22 Uhr.

 

Zurück